Mit mobiler Lasertechnik gegen Ackerfuchsschwanz und Windhalm

Herbizidresistenzen vermeiden – Laser könnten zukünftig auf landwirtschaftlichen Flächen Unkraut physikalisch bekämpfen. Foto: Laser Zentrum Hannover e.V.

Die Herbizidresistenz von Ackerfuchsschwanz (Alopecurus myosuroides) und gemeinem Windhalm (Apera spica-venti) breitet sich vermehrt auch an löss- und tonhaltigen Standorten aus. Die Resistenzbildung von Ungräsern und Unkräutern gegenüber Herbiziden wird dabei massiv gefördert durch die einseitige Anwendung chemischer Pflanzenschutz-Wirkstoffe einzelner Wirkstoffgruppen sowie enge Getreidefruchtfolgen und die zunehmende pfluglose Bodenbearbeitung.

Ziel des Projektes ist es, eine Bekämpfungsmethode von resistenten Ungräsern wie Ackerfuchsschwanz und Windhalm mittels mobiler Lasertechnik in der Praxis zu erproben. Der Einsatz von Lasertechnik stellt unter Aspekten von Nachhaltigkeit, Biodiversität und Klimaschutz eine zukunftsgerichtete Alternative dar, die auf chemische und mechanische Verfahren verzichtet. Das Projekt vergleicht drei Bekämpfungsstrategien gegen auftretende Wirkstoffresistenzen: In der Kontrollgruppe führt der Landwirt seine herkömmliche Strategie mit Herbiziden durch. Die zweite Variante unterstützt diese Strategie durch den Lasereinsatz. In der dritten Variante wird ausschließlich der Laser eingesetzt, um herauszufinden, wie effektiv und flächendeckend der Einsatz erfolgen kann. Die gewonnenen Daten der Laserbehandlung im Praxisbetrieb werden anschließend aus ackerbaulicher, technischer und wirtschaftlicher Sicht analysiert.

Foto: Laser Zentrum Hannover e.V.

Zwischenergebnisse

Der Projektfortschritt umfasst:

  1. die Feldbegehungen zur Entwicklung der Versuchsdurchführung
  2. den Aufbau des Geräteträgers (Utility Vehicle - UV1)
  3. die ersten Praxisdaten mit dem UV1 auf einem Versuchsfeld.

Konkret sind die agrartechnischen Spezifikationen bekannt. Die Systemparameter der Pflanzenschäden sind ermittelt und die lasertechnischen Spezifikationen sind ausgelegt. Der Geräteträger UV1 wurde aufgebaut und getestet. Der Aufbau des Laser-Applikators sowie die Systemsteuerung folgen als nächstes.

Vollständiger Name des Projekts: Lasereinsatz zur Unkrautregulierung bei resistenten Ungräsern und Unkräutern (LURUU)

Eine Pressemitteilung des Laser Zentrums Hannover (LZH) zum Projekt finden Sie hier.

Foto: Laser Zentrum Hannover e.V.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projekts finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Pflanzenproduktion und Gartenbau
  • Schädlings- / Krankheitsbekämpfung

Kontakt zur OG

Laser Zentrum Hannover e.V.
PD Dr. rer. nat. Merve Wollweber
Hollerithallee 8
30419 Hannover
Telefon: +49 511 2788-212
E-Mail: m.wollweber@lzh.de