SmartTail: Mit Künstlicher Intelligenz gegen Schwanzbeißen

Symbolbild

In der Schweinehaltung kommt es immer wieder zum sogenannten Schwanzbeißen. Die Ursachen für die weit verbreitete Verhaltensstörung sind vielfältig und können nicht allein mit einem bestimmten Haltungssystem in Verbindung gebracht werden. Schwanzbeißen wirkt sich auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Tiere aus, geht mit ökonomischen Verlusten einher und kann einen deutlich erhöhten Antibiotikaeinsatz nach sich ziehen. In vielen EU-Mitgliedsstaaten ist daher das Kupieren der Schwänze bei den Ferkeln das Mittel der Wahl. Es soll späteres Schwanzbeißen verhindern oder zumindest auf ein Minimum reduzieren. Der Vorgang des Kupierens ist jedoch länderübergreifend umstritten und findet zunehmend weniger gesellschaftliche Akzeptanz.

Das Projekt verfolgt im Wesentlichen das Ziel, Schwanzbeißen bei Schweinen mit Hilfe eines KI-Ansatzes (Künstliche Intelligenz) auf Basis von Sensortechnik frühzeitig zu erkennen. Hierzu werden verschiedene Schweinebuchten sensorisch mit RGB- und/oder 3D-Kameras ausgerüstet. Die Videodaten werden zu einem Deep-Learning-Server übertragen und dort ausgewertet. Darüber hinaus ermittelt das System Indikatoren für die Ursachen des Schwanzbeißens im spezifischen Kontext der Interaktion (z.B. Temperatur, Mastwoche, Futterumstellung). Außerdem wird eine Alarmierungs-App für Smartphones und weitere wissensbasierte, tierwohlfördernde Maßnahmen entwickelt.

Zwischenenergebnisse

Im Rahmen des Projektes wurde ein KI-Modell trainiert, welches die Tiere auf den Live-Video-Daten erkennen kann. Hierbei sucht der Algorithmus gezielt nach den Körpern, Köpfen und Schwänzen der Tiere sowie zusätzlich nach Ohrmarken zur Wiedererkennung. Aus den gewonnenen Daten kann berechnet werden, in welchem Winkel die Tiere zueinanderstehen und ob die Möglichkeit des Schwanzbeißens besteht. Darüber hinaus werden Informationen aus dem spezifischen Kontext der Interaktion (Temperatur, Mastwoche, Futterumstellung etc.) in einer eigenen Datenbank erfasst.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Projektes.

Vollständiger Name des Projekts

SmartTail – Früherkennung von Schwanzbeißen mittels digitaler Technologien

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projekts finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Landwirtschaftliche Praxis / Tätigkeit
  • Tierhaltung
  • Produkt / Dienstleistung

Kontakt zur OG

Hof Fleming 
Dr. Kathrin Müller
Ehrener Kirchweg 6
49624 Löningen
Telefon: 05432/595 58 21
E-Mail: kathrin.mueller@hof-fleming.de