Automatische Beschäftigungsanlage für Legehennen und Puten – Entwicklung eines innovativen und tierwohlorientierten Haltungssystems

Projektbeschreibung

Die Geflügelwirtschaft muss sich künftig immer größeren gesellschaftlichen und tierschutzrelevanten Herausforderungen stellen, insbesondere im Hinblick auf den geforderten Verzicht auf das schmerzhafte Schnabelkürzen bei Legehennen und Puten. Als eine maßgebliche Ursache für Verhaltensstörungen wie Federpicken oder Kannibalismus wird die unzureichend strukturierte Haltungsumwelt der Tiere angesehen, die nur wenig Raum für die Auslebung arteigener Verhaltensweisen lässt. Ziel dieses Projektes ist es eine innovative, nachhaltige Beschäftigungsanlage für Legehennen und Puten zu entwickeln.

Im Rahmen der Untersuchungen soll die Anlage im Hinblick auf geeignetes Beschäftigungsmaterial, Tierverhalten, Tiergesundheit, Einfluss auf die Haltungsumwelt und Ökonomie bEuroteilt werden. Das Bündeln von Kompetenzen sowohl aus Praxis, als auch aus Wissenschaft, soll dabei dazu beitragen, ein neuartiges Haltungskonzept zu entwickeln, das dazu beiträgt die Tiere ihren arteigenen Bedürfnissen entsprechend langanhaltend zu beschäftigen, um somit einen Beitrag zur tiergerechten und tierwohlorientierten Geflügelhaltung zu leisten.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Tierhaltung

Hauptfördermittelquelle

ELER 2014-2020 für Operationelle Gruppen (im Sinne von Reg. 1305/2013 Art. 56)

Kontakt zu OG

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover; Institut für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie
Prof. Nicole Kemper
Bischofsholer Damm 15
30173 Hannover
Telefon: 0511/8568951
Mail: nicole.kemper@tiho-hannover.de

Mitglieder OG

Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover; Landwirtschaftskammer Niedersachsen; Mardink GbR; Habermann GbR; Landwirtschaftlicher Betrieb Dohrmann; Moorgut Kartzfehn von Kameke GmbH & Co. KG; Geschwister Rust GbR; Norbert Schmidt; Upberg GbR; Geflügelhof Höckel GmbH & Co. KG

Art der Mitglieder der OG

  • Landwirt
  • Forscher
  • Unternehmen

Projektbeginn

2016

Projektstatus

laufend

Beantragtes Gesamtbudget

802.880 Euro

NUTS3 CODE

DE929