Entwicklung eines LERN-Netzwerks zur Verbesserung von Gesundheitsmanagement in der Schweineproduktion zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes

Projektbeschreibung

Der Antibiotikaeinsatz soll in den nächsten Jahren auf ein Mindestmaß reduziert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen schweinehaltende Landwirte Maßnahmen zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes ergreifen. Da Art und Umfang des Antibiotikaeinsatzes von vielen Faktoren abhängen, brauchen die Landwirte einen Reduzierungsansatz, der diesen vielfältigen Herausforderungen mit betriebsspezifischen Lösungen Rechnung trägt. Im Maschinenbau ist die Lernfabrik zur stetigen Verbesserung der Arbeitsprozesse implementiert.

Aufbauend auf diesen Erkenntnissen wird ein LERN-Netzwerk mit schweinehaltenden Landwirten, Beratern, Veterinären und Wissenschaftlern gebildet, um zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes realitätsnah und innovativ kontinuierliche Verbesserungsprozesse einzuleiten. Um Hemmnisse und Ängste im Verbesserungsprozess zu erkennen, wird die Einstellung von Landwirten, Beratern und Tierärzten, zur Verbesserung des Hygiene- und Gesundheitsmanagements erfasst. Des Weiteren soll ein Leitfaden zur Übertragbarkeit der Methoden auf andere Arbeitskreise/Netzwerke erstellt werden.

Abschlussbericht

Nach Abschluss des Projektes finden Sie hier die Ergebnisse.

Schlüsselwörter

  • Tierhaltung
  • Produkt/Dienstleistung

Kontakt zu OG

PD Dr. Hubert Gerhardy
Dr. Hubert Gerhardy
Am Stahlbach 17
30826 GarbsenTelefon: 05031/949091
Mail: msg-garbsen@t-online.de