Vierter Projektaufruf für EIP Agri in Niedersachsen eröffnet!

Ziel der Fördermaßnahme EIP Agri ist die Weiterentwicklung der Landwirtschaft bei verbessertem Umwelt und Ressourcenschutz. Dabei werden vor allem solche Innovationen gefördert, die sich den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Agrar- und Ernährungsbranche annehmen. In den ersten drei Antragsverfahren konnten insgesamt 40 Anträge von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen bewilligt werden.

Ab sofort können wieder Projektskizzen eingereicht werden!

Das für die Teilnahme am Auswahlverfahren notwendige Projektskizzenformular kann von der Homepage der Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) als EIP-Agri Bewilligungsbehörde heruntergeladen werden. Alternativ können Sie es postalisch anfordern unter: 

Landwirtschaftskammer Niedersachsen,
FB Agrarförderung AG 2.1.1,

Mars-la-Tour-Straße 1 – 13,
26121 Oldenburg,

Tel. 0441 801-409 oder -333,
E-Mail: eip@lwk-niedersachsen.de

Die Projektskizze ist in Papierform sowie per Email bei der o. g. Adresse einzureichen. Die Frist zur Einreichung der Projektskizzen endet am 19. Juni 2020, 12.00 Uhr (Eingang bei der LWK).

Das Verfahren ist zweistufig und Projekt-Bewilligungen ergehen ab Anfang 2021. Die Projekte sind i. d. R. mehrjährig und spätestens zum 30. April 2024 abzuschließen.

Wenden Sie sich bei Fragen oder für eine erste inhaltliche Rückmeldung zu Ihrer Projektidee bitte frühzeitig und vor Abgabe der Skizze an den Innovationsdienstleister von EIP Agri in Niedersachsen:

Dr. Benjamin Kowalski

E-Mail: kowalski@nds.de
Tel.: 0511 76 07 26 64 

Hier finden Sie die thematischen Schwerpunkte für den 4. Projektaufruf.



EIP Agri auf einen Blick

Im Rahmen der EIP Agri werden Innovationsprojekte gefördert, die einen Beitrag für eine wettbewerbsfähige, nachhaltig wirtschaftende und tiergerechte Agrar- und Ernährungswirtschaft leisten. Dies soll durch einen verbesserten Wissenstransfer zwischen Praxis und Wissenschaft erfolgen.

Gemäß EU-Leitlinie EIP Agri kann die Förderung sowohl „Ideen, die erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden“ betreffen, als auch „Aktivitäten, die auf Innovationen ausgerichtet sind“. Der Innovationsprozess ist ergebnisoffen und weit gefasst; er beinhaltet Pilotprojekte sowie Projekte, die die Entwicklung neuer Erzeugnisse, Verfahren, Prozesse und Technologien in der Land- und Ernährungswirtschaft umsetzen.

Wichtiges Merkmal der Innovationsprojekte ist ein starker Praxisbezug mit Fokus auf eine konkrete Herausforderung der Land- oder Ernährungswirtschaft. Der Austausch zwischen Praxis und Forschung soll interaktiv erfolgen und die Landwirte eine aktive Rolle einnehmen. Die Förderung reiner Forschungsprojekte ist nicht möglich.

Detaillierte Informationen für Antragsteller

Das niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ML) hat EIP Agri im Rahmen des ELER-Programms für Niedersachsen und Bremen 2014 - 2020 durch die Richtlinie „Förderung von Operationellen Gruppen und Innovationsprojekten im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft Produktivität und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft“ umgesetzt.

Anträge zur EIP Agri Maßnahme sind an die Bewilligungsbehörde an der Landwirtschaftskammer Niedersachsen zu stellen. Am ML ist ein Auswahlgremium mit der Begutachtung der Anträge betraut. Auf Grundlage der Empfehlungen des Auswahlgremiums entscheidet die Bewilligungsbehörde über die Anträge. Wichtige Formulare finden Sie hier und auf der Website der Niedersächsischen Landwirtschaftskammer. Sie können auch postalisch angefordert werden unter:

Landwirtschaftskammer Niedersachsen
FB Agrarförderung AG 2.1.1
Mars-la-Tour-Straße 1 - 13
26121 Oldenburg
Tel.: 0441 801-409 oder -333

EIP Agri Richtlinie
Logos