Aktuelles

Save the date: Kongress Öko-Innovationen mit Biomasse am 28.– 29. 6.2017 in Papenburg

Der Kongress am 28.–29.6.2017 in Papenburg will als internationale Netzwerkveranstaltung den Austausch von Kenntnissen zur Bioökonomie im Non-Food-Sektor fördern und Strategien für eine effiziente stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse und Reststoffen aus der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft im Sinne einer Kreislaufwirtschaft diskutieren.

Durch neue Prozessketten und Verfahren entstehen derzeit zudem zahlreiche Chancen für Wirtschaft und Umwelt. Vorgestellt werden erfolgreiche „Bottom-up-Konzepte“ sowie aktuelle Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zu neuen grünen Routen, Biomaterialien, Bioraffination, Verfahren zur Nähstoffrückgewinnung und Algenproduktion sowie zur Gewinnung spezieller Biomasse mit Paludikulturen. Darüber hinaus werden innovative Produkte für den nachhaltigen Wohnungsbau, die „Grüne Chemie“, den Gartenbau oder für den 3D-Druck präsentiert.

Quelle: 3N

Lesen Sie mehr

Julius Kühn-Institut etabliert Forschungszentrum für landwirtschaftliche Fernerkundung

Mit dem erfolgreichen Start des Sentinel-2B Satelliten am 7.3.2017 um 2:49 Uhr mitteleuropäischer Zeit ist das Quartett der hochauflösenden Fernerkundungssatelliten des Europäischen Weltraumprogramms „Copernicus“ jetzt komplett. Deutschland wird nun regelmäßig alle ein bis drei Tage von zwei Radarsatelliten und zwei optischen Satelliten mit multispektralen Aufnahmegeräten überflogen und vermessen.

Mit den Sentinels verfügt die landwirtschaftliche Forschung und Praxis über eine völlig neuartige Datenquelle und diese in einer bisher ungeahnten Präzision. Die riesige Menge an Rohdaten muss ausgewertet und interpretiert werden. Sie stellen einen erheblichen Mehrwert für eine Vielzahl an Fragen dar, die an den Fachinstituten des Julius Kühn-Instituts erforscht werden und für die Ressortforschung und die Beratung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft von Belang sind.

Quelle: Forschungszentrum für landwirtschaftliche Fernerkundung am Julius Kühn-Institut Braunschweig

Lesen Sie mehr

Invest in Niedersachsen: Eintrag in die Niedersachsen Business Map

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ist ab sofort mit einer neuen digitalen Plattform für das Standortmarketing online. Unter www.nds.de präsentiert sich das Bundesland als idealer Ort für Gründer, Fachkräfte und insbesondere Unternehmen aus dem In- und Ausland. Ein neues Element der Seite ist die interaktive Karte Niedersachsen Business Map, in der beispielhafte Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu finden sind. Das Innovationszentrum Niedersachsen ist im Auftrag des Niedersächsischen Wirtschaftsministeriums projektverantwortlich für die Umsetzung der Niedersachsen Business Map. Über ein Formular können sich niedersächsische Unternehmen der Fokusbranchen in die Map eintragen lassen.